NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Eigenbauheuraufen

So bleibt das Heu sauber und kein Schwein springt mehr in die Raufe ;-)

Bauanleitung:

Als Grundlage dient ein Ytongstein. In unserem Fall ist er 5,5 cm hoch, 50 cm lang und 20 cm breit. Als "Gitter" dienen uns Bambusstangen, wie sie im Blumenfachhandel verkauft werden, Zweige können ebenfalls verwendet werden, sind aber meist nicht so gerade (siehe Beispiel ganz unten). Die Bambusstangen haben wir auf eine Länge von 50 cm geschnitten. Dann haben wir grob ausgemessen, welchen Durchmesser die Bambusstangen haben, dabei haben wir ~3 verschiedene Stärken ermittelt. Anschließend haben wir mit einer Bohrmaschine Löcher mit dem entsprechenden Durchmesser in den Stein gebort, im Abstand von ca. 3 - 3,5 cm. Die Bambusstangen wurden mit etwas Kraft in die Löcher gesteckt, sie sollten eher etwas zu stramm als zu locker sitzen.

Im Grunde ist die Heuraufe so schon recht haltbar. Um sie noch stabiler zu machen, haben wir mit Blumenbast am oberen Rand Querstangen angebracht. Die Bambusstangen wurden welchselseitig an die Querstange angeknotet, so dass die Stangen sich nicht mehr verdrehen oder auseinander biegen lassen. Anschließend wurde noch 5 cm hoch Blumenbast eingeflochten, weil es einfach netter aussieht und zusätzlich ein wenig mehr Stabilität bringt.

Bambusheuraufe  Bambusheuraufe  Bambusheuraufe

Eine Variante davon ist die Raufe aus Holz, hier wurden einfach dünne Holzstangen aus dem Baumarkt auf eine Länge von 30 cm gebracht. Der untere Teil besteht aus zwei schweren, übereinander geschraubten, dreieckigen Holzteilen. Es wurden Löcher im Abstand von 2,5 - 3 cm gebohrt (der Abstand war geringer, weil die Holzstangen wesentlich dünner sind als die Bambusstäbe). Die Holzstangen werden wieder mit etwas Kraft in die Löcher gesteckt, eine (in dem Fall mehr oder weniger) passende Leiste wird oben aufgesteckt, damit die Stangen von den Meerschweinchen nicht auseinander gebogen werden können.

Heuraufe

Unsere früheren Ytongheuraufen wurden von uns mit Zweigen bestückt. Da die Zweige aber zumeist recht krumm sind, boten sie nach oben hin immer weitere "Gitterabstände", so dass die Meerschweinchen es mitunter schafften, sich hindurchzuquetschen. Das war zwar für die Tiere ungefährlich, da die Zweige so locker steckten, dass die Meerschweinchen nicht festklemmen konnten - aber da die Schweinchen es sich dann im sauberen Heu gemütlich machten, war das zumindest sehr unhygienisch.

Heuraufe

Eine weitere Variante war die Heuraufe aus einem Ziegelstein - dort wurden einfach Äste in die vorhandenen Löcher gesteckt:

Heuraufe

Die Heuraufen aus dem Pixels Park haben als Boden eine dicke Holzscheibe:

Pixelraufe    Pixelraufe

Eine weitere Heuraufenidee ist hier zu finden:

Eigenbauheuraufe mit Etage