NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Werden Meerschweinchen Stubenrein?

Voraussetzung für eine bewusste Stubenreinheit beim Meerschweinchen wäre das bewusste absetzen von Kot und Urin, beispielsweise zur Reviermarkierung wie es bei Kaninchen oder Hunden der Fall ist. Meerschweinchen markieren ihr Revier allerdings nicht mit Kot und Urin. Sie markieren in erster Linie mit Duftdrüsen. Die einzigen bewussteren Ausscheidungsvorgänge sind das Ausscheiden von Blinddarmkot, welcher dann direkt am After wieder aufgenommen wird, und das Anspritzen mit Urin als Abwehrreaktion - aber auch das ist wohl eher Reflex als eine bewusste Aktion.

Es ist also nicht möglich, dem Tier beizubringen, sich bewusst nur an bestimmten Stellen oder zu bestimmten Zeiten zu lösen, da sie sich ihrer Ausscheidungsvorgänge kaum bewusst sind.

Sie können aber durchaus Vorsorge treffen, um Ihre Wohnung sauber zu halten

Meerschweinchen Urinieren und Kötteln in der Regel dort, wo sie sich entspannen, sei es, wenn ausruhen/schlafen oder auch wenn sie fressen.

Die feuchtesten Ecken im Gehege und die großen Köttelberge sind also meist unter der Lieblingsetage oder unter den Heuraufen zu finden. Mit anderen Worten: Wenn ein Meerschweinchen sich in bestimmten Ecken seines Geheges wirklich sicher fühlt und dort entspannt, dann wird dort auch der größte Teil der Ausscheidungen landen.

Ausnahme: Sind die Schweinchen extrem gestresst, weil sie gejagt wurden, gefangen wurden oder sonstwie misshandelt wurden, dann kommt es häufiger zu spontanen Ausscheidungen, Kot und Urin werden abgesetzt. Dies ist ein natürlicher Vorgang, die Meerschweinchen werden leichter und können so schneller fliehen.

Beim Auslauf in der Wohnung ist es nicht anders. Wenn sich die Meerschweinchen in der Wohnung beim Auslauf nicht entspannen, dann werden sie dort auch ausgesprochen selten Kötteln oder Urinieren. Werden die Meerschweinchen beim Auslauf gefüttert oder legen sie sich entspannt in bestimmte Ecken, dann ist es fast sicher, dass sie dort auch urinieren und kötteln - denn sie können ihre Ausscheidungen nicht mehr kontrollieren wenn sie sich entspannen. Werden die Meerschweinchen gejagt und gestresst, kommt es zu spontanen Ausscheidungen.

Es ist möglich, die Meerschweinchen an gewisse Stellen zu locken, damit sie dort urinieren und sie von anderen Stellen fernzuhalten.

Um Ihre Wohnung zu schützen, können Sie beim Auslauf Decken, Handtücher oder streugefüllte Toiletten an die bevorzugten Kuschelecken stellen, also dort wo sich die Meerschweinchen entspannen. Wenn Sie dort noch Heu auslegen, dann werden die Meerschweinchen sich auch bevorzugt dort aufhalten - und auch dort kötteln und urinieren.

Wenn Sie auf der anderen Seite dort, wo die Meerschweinchen nicht hinkötteln sollen die Meerschweinchen fern halten indem Sie dort einfach nichts hinlegen, was interessant ist und es auch unkuschelig gestalten und die Meerschweinchen dort nie füttern, dann werden sie dort normalerweise nicht hinkötteln. Füttern Sie die Meerschweinchen beim Auslauf nicht, oder nur dort, wo Ausscheidungen nicht stören. Das die Meerschweinchen nicht gejagt werden sollten, versteht sich von selbst. Jeder Auslauf ist so zu gestalten, dass die Meerschweinchen von selbst in ihr Gehege zurück laufen können und mit Futter lassen sich fast alle Schweine in ihr Gehege zurück locken, Gewalt ist da gar nicht nötig.

Die Meerschweinchen suchen sich selbst aus, wo sie gern liegen möchten. Unter der Heizung ist z. B. so ein beliebter Platz oder unter der Couch, warme, dunkle Ecken werden einfach gern aufgesucht. Da werden sie einen Kotabsatz und Urin kaum verhindern können. Entweder, Sie stellen also etwas davor und sichern so solche Plätze vor den Meerschweinchen, oder aber Sie legen dort Handtücher, Streukisten, Zeitungspapier oder andere, saugfähige Unterlagen aus um es sauber zu halten.

Anerzogene Stubenreinheit?

Ja, es gibt eine anerzogene Stubenreinheit - aber diese anerzogene Stubenreinheit - also die Stubenreinheit, wo die Meerschweinchen sich nur dort lösen, wo der Mensch es erlaubt, ist immer mit Gewalt anerzogen - diese Form der Stubenreinheit ist nicht tiergerecht!

Erwähnen möchte ich die Gewalterziehung dennoch: Eine "Erziehungsmöglichkeit" die es gibt, ist die des Erschreckens und Jagens. Wenn das Tier sich irgendwo entspannen möchte, wo Sie das nicht möchten, brüllen Sie es an, jagen Sie es weg, nehmen Sie es hoch und setzen Sie es um oder setzen es in eine Toilette. Mit der Zeit wird der Auslauf dann für das Tier sehr unentspannt. Zwar kann es sein, dass es dann zu Anfang vor Angst noch Köttel verliert, aber mit der Zeit wird es lernen, dass es bestraft wird, wenn es sich an bestimmten Orten aufhält. Es wird diese Orte dann meiden und dort dann logischerweise auch nicht mehr entspannen und sich lösen. Eine weitere, perfide Methode: die Meerschweinchen werden zwangsgekuschelt bis sie sich lösen und werden dann in eine Kiste gesetzt um sich dort zu löesen, noch bevor sie überhaupt in den Auslauf dürfen. Oder sie werden noch vor dem Auslauf so lange in eine Kiste gesperrt, bis sie sich gelöst haben - so sollen sie lernen, nur in die Kiste zu machen.

Ich persönlich bin kein Freund solcher Gewaltanwendungen, denn die Meerschweinchen verstehen nicht, warum sie bestraft, gejagt, zwangsgekuschelt und in Kisten gesperrt werden. Sie stellen allerdings keinerlei Verbindungen zu ihren Ausscheidungen her - dazu reicht ihr kleiner Meerschweinchenverstand nicht. Sie lernen also nicht, indem man ihre Nase in ihre Ausscheidungen steckt und sie dann weg nimmt und ins Klo setzt und ordentlich schimpft - das geht nicht und wird nichts. Die Meerschweinchen bekommen nur mit, dass Sie angebrüllt, gejagt oder zwangsgekuschelt werden - und das führt dazu, dass sie versuchen diese Situationen zu vermeiden. Sie sind dann zwar durchaus auf eine gewisse Art stubenrein, aber sie sind ebenfalls massiv unterdrückt, gequält und gestresst. Wem es nichts ausmacht, seinen Tieren das anzutun, der sollte sich überlegen, ob ein Stofftier für ihn nicht besser wäre.

Wenn Sie dafür sorgen möchten, dass die Meerschweinchen beim Auslauf Ihren Teppich nicht ruinieren, dann stellen Sie Klokisten an den richtigen Stellen und legen Sie Tücher auf dem Boden - und alle sind zufrieden. Ein zusammenklappbarer Auslauf z. B. so ein Klapp-/Klebegehege sorgt dann noch für zusätzliche Sicherheit, wenn Sie nicht möchten, dass die Meerschweinchen unter der Couch verschwinden.

Da wo ein Meerschweinchen sich richtig entspannt....
köttelndes Meerschweinchen im Sack