NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Sommerprobleme

Chinchilla vertragen Temperaturen über 22 Grad nur schlecht, deshalb bringt die wärmeren Jahreszeit einige Probleme mit sich. Ab 25 Grad kann es schon gefährlich werden, ab Temperaturen über 30 Grad droht ein Hitzeschlag! Aus diesem Grund gehen wir hier auf einige Sommerprobleme näher ein.

Wie kann ich meinen Chinchilla im Sommer Kühlung verschaffen?
Andere Fütterung?
Erste Hilfe bei Hitzeschlag

Wie kann ich meinen Chinchilla im Sommer Kühlung verschaffen?

Chinchilla vertragen Temperaturen über 22 Grad nicht sehr gut, um einem Hitzeschlag und Kreislaufproblemen vorzubeugen, sollten Sie den Chinchilla ab 28/30 Grad auf jeden Fall Kühlung verschaffen und sich an einige Regeln halten:

Ideal wäre natürlich ein Klimagerät, welches die Raumtemperatur auf einer gleichbleibenden Temperatur hält. Starke Temperaturschwankungen sollten allerdings vermieden werden! Natürlich kann sich nicht jeder so ein Gerät leisten, aber auch mit einfachen Mitteln ist es möglich, den Tieren Kühlung zu verschaffen.

  • Legen Sie Kacheln ins Gehege, solche kühlen Plätze sind im Sommer sehr beliebt. Ein Sandkasten, ggf mit feuchtem Sand, wird ebenfalls mitunter gern genutzt.

  • Achten Sie auf eine gute Belüftung im Gehege! p>
  • Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung in das Chinchillazimmer, dunkeln Sie das Zimmer ab. Vermeiden Sie Mittagssonne. Hängen Sie feuchte und helle Tücher vor die Fenster.

  • Auf keinen Fall dürfen Chinchilla im Sommer in einem handelsüblichen Gitterkäfig (Plastikbodenschale und Gitteraufsatz) ohne weiteren Schutz und Auslauf auf den Balkon oder in den Garten gestellt werden. Manche Halter meinen es besonders gut und wollten ihren Tieren frische Luft gönnen - aber dem Chinchilla schadet das eher, als das es ihm nützt oder gar gefällt.

  • Geben Sie mehrere Kühlakku in eine Tüte, wickeln sie ein Tuch darum und legen Sie es oben auf das Gitter auf eine Seite vom Gehege - aber so, dass nichts angenagt werden kann! Dort fließt dann kühle Luft in das Gehege.
  • Feuchte Handtücher können ebenfalls angeboten werden, z. B. über einen Korb gelegt zum drunterkrabbeln oder als Nest im Gehege. Keine Nassen Tücher, die Chinchillas erkälten sich, wenn sie nass werden! Nur bei Tieren anwenden, die keine Tücher annagen.

  • Wird es in dem Raum zu heiß, in dem die Chinchillas leben, dann bringen Sie die Tiere an einem kühlem Ort unter. Der Keller, Flur oder das Badezimmer eignen sich meist gut dafür.

  • Bei starker Hitze sind Transporte zu vermeiden oder nur in klimatisierten Fahrzeugen durchzuführen (die Klimaanlage sollte aber nur leicht kühlen und die Tiere dürfen auf keinen Fall direkt davor gestellt werden oder Zug bekommen).

Info zu Wasser/Feuchtigkeit im oder am Gehege:
Durch feuchte Tücher oder feuchten Sand kommt es zu einer leichten Abkühlung in der direkten Umgebung, da das Wasser beim Verdunsten der Umgebung Energie in Form von Wärme entzieht. Wird es allerdings zu feucht, gibt es Schimmelbildung und Atemwegsprobleme.

Andere Fütterung?

Bei großer Hitze werden die Tiere eher träge und bewegen sich wenig. Dass sollte man bei der Fütterung bedenken und entsprechend Energieärmer füttern. Bekommen die Chinchilla frisches Grün, so sollte dies nur in den Abendstunden gegeben werden, über Tag gährt es zu leicht im Darm und führt zu Blähungen.

Erste Hilfe bei Hitzeschlag

Chinchilla können nicht schwitzen, sie hecheln nicht und sind durch ihr dickes Fell eher in der Lage sich an Kälte anzupassen, sie sind, außer über die Ohren, kaum in der Lage, Wärme abzugeben. Bei sehr hohen Umgebungstemperaturen (direkte Sonneneinstrahlung, keine schattigen Rückzugsmöglichkeiten), besonders auch bei hoher Luftfeuchtigkeit, kann es zu Überhitzung des Chinchillas kommen. Besonders betroffen sind überfütterte, fette Tiere ebenso alte oder schwangere Tiere. Bei starker Hitze sind Transporte zu vermeiden oder nur in klimatisierten Fahrzeugen durchzuführen (s.o.).

Die Symptome eines akuten Hitzeschlags sind: völlige Teilnahmslosigkeit - die Tiere liegen auf der Seite, schnelle flache Atmung - Flankenatmung, schneller schwach fühlbarer Puls. Sollten Sie diese Symptome bei heißem Wetter bei einem sonst gesunden Chinchilla bemerken ist unverzüglich zu handeln.

  • Wickeln Sie Ihr Chinchilla in ein kühles, feuchtes Handtuch.
  • Flößen Sie ihm Flüssigkeit ein.
  • Tauchen Sie seine Füßchen in kühles (kein eiskaltes) Wasser ein.
  • Fahren Sie unverzüglich zu einem Tierarzt, dieser wird dem Tier Infusionen geben und evtl Corticoide gegen Kreislaufversagen spritzen.
Warten Sie mit dem Tierarzt Besuch nicht bis zum nächsten Morgen oder bis sie mal Zeit hätten, denn dann haben Sie kein Chinchilla mehr dass sie mitnehmen könnten. Ein unbehandelter Hitzeschlag kann innerhalb kurzer Zeit zum Tod des Tieres führen.