NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Making of "Degus: Halten, pflegen, verstehen"

Warum habe ich das Buch geschrieben?

Seit mehr als 20 Jahren arbeite ich sowohl in der Verhaltensanalyse, als auch im Tierschutz. Ich habe dabei bekanntermaßen den Schwerpunkt Nager und Kaninchen und erforsche vor allem, wie sich die Haltungsbedingungen in der Heimtierhaltung für die verschiedenen Nager optimieren und besser an ihre Bedürfnisse anpassen lassen. Die Ergebnisse meiner Arbeit fließen in meine HP ein und kommen natürlich auch über persönliche Beratung und direkte Hilfen den Heimtieren zugute. Ich habe im Laufe der letzten 30 Jahre viele Nager und Kaninchen gehalten. Auch eine muntere Degutruppe gehörte zu unserem Haushalt und von diesen kleinen Rackern habe ich viel darüber gelernt, wie toll Degus ausbrechen können, was sie mit ihren Zähnen alles kaputt kriegen, wie unglaublich charmant sie einen um Leckerchen anbetteln und leider auch, welche Fehler man sonst noch so machen kann. Durch Berichte anderer Deguhalter und ihren vielen Fragen die mich über die Nager Info erreichen lerne ich ebenfalls ständig dazu. Und so kam im Austausch mit Deguhaltern auch häufiger das Gespräch auf Bücher und darauf, dass es nicht viele gute Bücher gibt. Natürlich gibt es mein persönliches Lieblingsbuch von Stefan Gumnior "Degus: Biologie, Haltung, Zucht". Es erschien 2005 (überarb. Auflage 2010) und ist damals eine Offenbarung gewesen, endlich hatte sich mal jemand wirklich intensiver mit den Tieren auseinander gesetzt und ein gutes Buch verfasst. Aber das Buch hat eine Schwäche: Es ist zu ausführlich und teilweise ein wenig zu fachlich. Das schreckt leider viele Ersthalter ein wenig ab. Bekanntermaßen versuche ich sowohl mit meinen Büchern, als auch mit meiner HP vor allem Ersthalter anzusprechen und Inhalte möglichst einfach und nicht fachlich zu vermitteln, damit wirklich jeder, auch Kinder es leicht verstehen. Deshalb schreibe ich sehr gern einfach Ratgeber mit - zugegeben - weniger Text, vielen Bildern und - so hoffe ich - einem Inhalt, der vermittelt, wie anspruchsvoll die Tierhaltung ist, aber gleichzeitig auch Spaß macht und den Wunsch nach mehr Wissen weckt.
    Cover

Wie entsteht so ein Buch?

Ich erstellte ein Konzept für ein Buch mit ca. 80 Seiten, angelehnt an die Kosmos Buchreihe "Mein Tier" und optimierte es für Anfänger und auch junge Tierhalter. Zuerst orientierte ich mich beim Erstellen des Konzeptes an meiner HP. Aber die ist zu umfangreich und teilweise zu detailliert. Also habe ich wiedermal von Vorne angefangen. Welche Themen der HP sind für Anfänger nun wirklich wichtig und welche nicht? Ich schaute meine archivierten Degufragen durch, las in Foren und Gruppen nach welche Themen dort viel nachgefragt werden und natürlich recherchierte ich alle wichtigen Themen nochmal ganz neu. Vor allem im Bereich Ernährung, Gesundheit und Gehegegestaltung gibt es immer wieder viel zu lernen. Dabei wurde gleich die HP überarbeitet und ich filterte die Themen raus, die mir für das Buch wichtig erschienen. So kamen nur aktuell wichtige Themen in das Buch und die teilweise extrem ausführlichen Anleitungen zu wenig relevanten Themen der HP bleiben außen vor. Trotzdem habe ich mir an einigen Stellen erlaubt, ausführlicher zu werden, als die meisten Heimtierratgeber. Gerade bei der Ernährung habe ich mehr über Heu geschrieben, als meist interessiert, aber ich finde dieses Nahrungsmittel so wichtig, dass ich es nicht mit einem Satz abtun wollte.

Dem Kosmos Verlag gefielt mein Konzept und ich schrieb dann "mal eben" das Buch. Man könnte meinen, bei so wenig Text, geht das schnell und ist einfach - aber es ist viel schwerer, als eine HP zu erstellen: Denn man hat nur wenig Platz, muss den Text straffen, muss genau schauen, was wirklich wichtig ist und es darf trotzdem ja nicht einfach nur eine Auflistung sein - es muss Spaß machen, das Buch zu lesen, sonst wird es nicht zuende gelesen. Die HP muss keinen Spaß machen, denn hier kommen ohnehin nur Halter her, die gezielt nach Antworten auf bestimmte Fragen suchen. Aber so ein Buch soll ja gleich alles vermitteln, was ein Anfänger wissen muss, ohne das große Fragen offen bleiben. Gabi, Tina und ich haben uns mitunter arg gequält um meine langen Sätze zu kürzen und netter zu gestalten, ohne Inhalte aufzugeben. Ich bin diesen beiden Nager Info Mitarbeitern echt dankbar dafür, dass sie so viel Zeit in mein Manuskript gesteckt haben.

Als das Manuskript nach sechs Monaten endlich fertig war, bekamen es viele Leute zu lesen: Züchter, Halter, Anfänger und auch Tierliebhaber, die keine Degus haben. Und diese Korrekturleser haben mit ihren Fragen und Anregungen das Buch stetig verbessert. Mein besonderer Dank gilt hier Tina Langen und Gabi Desch, die jede Korrekturstufe durchgelesen haben, häufig unter großem Zeitdruck, und trotzdem immer wieder Anregungen und Ideen zum Inhalt hatten und viele meiner Rechtschreibfehler korrigiert, sowie Bandwurmsätze entwirrt haben.

Die Fotografien

Jedes Buch braucht anschauliche Bilder, die den Text unterstützen. Degus zu fotografieren ist allerdings eine echte Herausforderung. Wenn man, wie wir, die Tiere in ihren eigenen Gehegen fotografieren will ohne sie zu drapieren, dann braucht das viel Geduld und man bekommt nie alle Bilder zusammen, die man gern hätte. Obwohl Heike Schmidt-Röger schon von vorherigen Projekten mit mir wusste, wie schwer es ist Nager ins rechte Licht zu rücken, hat sie es auf sich genommen, die Fotos zum Buch zu machen. Besonders dankbar bin ich an der Stelle Angela Heider-Willms, die Heike zweimal zu sich nach Hause eingeladen hat und auch bereit war, ihr Degugehege an unsere Fotobedürfnisse anzupassen. Ihre Degus sind also auf vielen Bildern zu sehen. Auch andere Halter ließen Heike bei sich fotografieren. Trotzdem bekamen wir nicht alle Fotos so zusammen, Züchter waren nicht bereit uns bei sich fotografieren zu lassen und so mussten einige Fotos auch "hinzugekauft" werden. Leider war auch nicht für alle Fotos genug Platz im Buch, gerade bei den tollen Gehegen die wir fotografiert haben, ist das schade, aber Gehegebilder sind groß und nehmen Platz weg, wo Text über Gehege wichtiger ist. Aber natürlich sind auch viele richtig tolle Bilder im Buch, Heike hat ein tolles Auge für kleine Nasen und kriegt auch die wuseligsten Degus niedlich in Bilder gebannt.

Was auf den Fotos natürlich nicht fehlen darf, ist die tiergerechte Einrichtung. Die Firma Rodipet stellte uns dafür viele tolle Sachen zur Verfügung. Vor allem ihr Holzlaufrad aus hartem Buchenholz überraschte, es wurde nicht angenagt und dient Angelas Degus jetzt als Zweitlaufrad - natürlich durften die Degus die Einrichtungsgegenstände und das Futter von Rodipet behalten.

Zum Verlag

Alice Rieger, Redakteurin beim Kosmos Verlag, hat mir die Chance gegeben das Buch zu schreiben. Geduldig hat sie alle meine Fragen beantwortet, um dann lange auf das Manuskript zu warten, da ich die Abgabefrist ein wenig überschritten habe. Ich hoffe, meine selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen haben sie getröstet und die Wartezeit versüßt. Sie hat das Buch ebenfalls mehrfach korrigiert, alle Änderungen, die am Ende nötig waren, eingefügt, hat die Bildauswahl gemacht (ein sehr sehr mühsamer Prozess - ich war froh, das ich das nicht selbst machen musste) und sie hat im Verlag alles koordiniert. Satz und Grafik habe ich nicht persönlich kennen gelernt, aber sie haben ihre Sache gut gemacht, das Buch sieht klasse aus :)

Was ist beim Buch anders als auf der Website?

Das Buch ist ganz klar ein Buch für Anfänger. Es ist einfach gegliedert, einfach geschrieben und beschränkt sich auf die Informationen, die Anfänger brauchen um ihre Degus gut zu halten und typische Anfängerfehler zu vermeiden. Es enthält aber auch einige Basteltipps und Anregungen zur Beschäftigung mit Degus, die auf der HP manchmal ein wenig zu kurz kommen.

    

Informationen zum Buch

Titel des Buches: "Degus: Halten, pflegen, verstehen"; Autor Christine Wilde; Verlag: Franckh Kosmos Verlag; ISBN Nummer: 978-3440159958; Erstauflage erscheint am 14.02.2019

Auf 80 Seiten finden sich 120 Farbfotos. Das Buch hat einen Softcovereinband.

Der Preis für das Buch beträgt 8,99 Euro. Es kann im Buchhandel, auch online, bestellt werden und ich hoffe mal, es wird auch in größeren Zoofachmärkten zu bekommen sein.

Wenn Sie das Buch über diesen Link bei Amazon kaufen, unterstützen Sie diese HP und unsere Arbeit für den Tierschutz: Degus: Halten, pflegen, verstehen bei Amazon kaufen

Und so schaut es von innen aus - drei Doppelseiten aus dem Buch

Inhaltsverzeichnis

 Degus: Halten, pflegen, verstehen Inhalt

So sieht eine normale Seite im Buch aus.

 Degus: Halten, pflegen, verstehen Anschaffung

So sieht eine der Extraseiten aus.

 Degus: Halten, pflegen, verstehen Extra

Informationen zu weiteren Büchern von Christine Wilde finden Sie hier: Nager Info / Veröffentlichungen und Bücher