NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Pflanzen im Kleintiergehege?

Die meisten Nagerarten, wie z.B. Rennmäuse, Hamster, Lemminge, bewohnen Steppen mit bodennaher Vegetation und hätten sicher auch in ihrem Gehege nichts gegen frische Gräser, Kräuter und Blumen einzuwenden. Allerdings ist die Umsetzung einer Gehegebegrünung gar nicht so leicht.

Pflanzenschalen

Die einfachste Variante der Gehegebegrünung sind kleine Schälchen mit selbst gezogenem Grün. Dazu werden flache Tonuntersetzer aus dem Baumarkt, Hamsterfutternäpfe oder andere flache Schalen mit Sand, ungedüngter Erde oder auch mit feuchtem Toilettenpapier gefüllt. Anschließend werden verschiedene Sämereien dünn aufgestreut.

Geeignet sind unter Anderem:
Getreidekörner wie Haferkörner, Weizenkörner, Kamut, Gerste, Roggen, Emmerweizen, Hirse, Amarant.
Grassamen wie Kammgras, Rohrschwingel, Knaulgras, Weidelgras.
Kräutersamen wie Löwenzahn, Luzerne, Fenchel, Petersilie, Melisse, Dill, Pfefferminze, Schafgarbe, Klee (Bockshornklee).
Saaten wie Negersaat, Kardi, Perilla, Leinsaat, Hanf, Sesam.
Blumen wie Ringelblumen, Sonnenblumen(kerne), Kamille, Kornblumen, Gänseblümchen.
Hülsenfrüchte: das Grün von Linsen, Erbsen und Mungobohnen darf verfüttert werden, die Frucht allerdings nicht und auch auf Keime sollte verzichtet werden. Konsultieren Sie bitte die Futterlisten, welche Arten von Kräutern und Pflanzen sich für ihre Tiere eignen!

Eine für alle Kleintiere geeignete Samenmischung und Einzelsaaten bekommen Sie hier: Samenkiste.

Hamster mit Grasschale

Diese Schalen sollten auf der hellen Fensterbank stehen. Sie werden regelmäßig leicht bewässert. Das Wasser darf aber nicht in den Schalen stehen, am besten wird mit einer Blumenspritze nur ein wenig Wasser aufgenebelt. Warnung: bildet sich weißer und pelziger Belag auf den Keimen, dann ist das Schimmel, die Keime sind zu vernichten.

Da die verschiedenen Samen unterschiedlich schnell keimen, sollten sie relativ artenrein angepflanzt werden oder es werden Samen gewählt, die von der Keimzeit zusammen passen. Die frischen, grünen Keime können als Futter angeboten werden. Wenn das frische Grün etwa 6 - 8 cm hoch ist, kann das Grün als Futter abgeschnitten werden. Zur Gehegebegrünung werden die Schalen einfach ins Gehege gestellt - natürlich möglichst auf Etagen und gut gesichert, damit sie nicht herunter fallen. Da es in den meisten Nagergehegen etwas zu dunkel ist, wächst das Grün hier nur mäßig weiter oder es geht ein. Es wird nur noch sehr selten und wenig gewässert, sonst kommt es schnell zur Schimmelbildung.

Die meisten Nager ernten solche Schalen allerdings schnell ab oder buddeln sie um. So das diese Form der Begrünung oft nicht lange vor hält und regelmäßig erneuert werden muss!

Moose

Eine weitere Möglichkeit Farbe in das Gehege zu bringen sind Moose. Vor Moose, die auf Schattenrasen gut gedeihen sind geeignet. Diese werden mit Wurzel geerntet, anschließend gut ausgeschüttelt um darin lebende Kleinorganismen los zu werden und dann werden sie auf der Heizung oder an einem warmen Ort gut durchgetrocknet. Diese Moosbetten lassen sich dekorativ im Gehege verteilen und Nager nutzen sie auch zum Nestbauen und um darin herum zu wühlen.

Hamster mit Moos

Aus dem Garten

Im Sommer kann frisches Grün natürlich auch in der Natur gesammelt werden. Gräser, Kräuter und frisches Wiesengrün dürfen direkt von ungedüngten Wiesen gesammelt und ins Gehege gegeben werden. Informationen zum Grünfuttersammeln gibt es hier: Kleine Graserei, eine allgemeine Liste findet sich hier: Futterpflanzenliste. Die für Ihre Tierart geeigneten Pflanzen sollten der Futterliste der entsprechenden Tierart entnommen werden!

Verschiedene Zweige mit Blättern können das Gehege vorübergehend schön begrünen. Sammeln Sie aber nur Zweige, die Sie einwandfrei identifizieren und als fressbar für ihr Kleintier kennen (-> schauen Sie vorab in die Futterliste des entsprechenden Tieres). Achten Sie beim Sammeln darauf, dass sich kein Vogelkot und keine anderen Verunreinigungen an den Zweigen befinden. Schütteln Sie die Zweige ordentlich durch um Parasiten zu entfernen oder spülen Sie die Zweige gründlich ab, anschließend gut abtrocknen, bzw. trocknen lassen. Zweige mit getrockneten Blättern dürfen ebenfalls angeboten werden. Laub kann im Herbst auch vom Baum geerntet und getrocknet werden um es im Winter anzubieten.

Hamster mit Grün

Sie können auch kurz vor der Gehegereinigung einfach mal ein Stück Rasen mit allen Pflanzen und Insekten darin ausstechen und es dem Nager zum auseinander nehmen anbieten.

Nicht zu empfehlen:

Gekaufte Kräutertöpfe, Katzengras oder andere Grünpflanzen aus dem Handel sollten nicht angeboten werden. Diese sind leider meist stark gedüngt und mit sogar häufig mit Spritzmitteln belastet und könnten zu gesundheitlichen Problemen führen.

Hamster mit Grün