100 l Aquarium für blaue Tiger

Das Aquarium der Marke Eheim Aquabay hat die Maße 80 x ~40 x 40 cm mit einer gebogenen Vorderfront, es fasst etwa 100 l.

Aufbau, Technik und Einrichtung:

Als Bodengrund dient ein spezieller Garnelenkies mit einer Körnung von 0,2 - 1,2 mm in grün und schwarz. Eine Heizung hält im Winter die Temperatur auf 22 °C. Das ist nicht unbedingt nötig, wenn das Becken in einem Zimmer mit normaler Temperatur steht, aber hier bei mir wird es mitunter sehr kühl und das vertragen die Garnelen genausowenig, wie zu hohe Temperaturen. Auf jeder Seite ist ein Schwammfilter, der das Wasser permanent reinigt. Als Deko und vor allem auch als Garnelenwohnheim dient ein großes Keramikhaus mit vielen kleinen Fenster drin, drei Keramikgarnelenstämme, eine große Wurzel und ein Lochgestein dieses dient nicht nur als Unterschlupf für die Garnelen, sondern härtet auch das Wasser ein wenig auf (wir haben sehr weiches Wasser).

Hier war das Aqua noch ganz neu
Aquarium

Pflanzen

Ich kann nicht alle Pflanzen im Becken benennen, da ich viele geschenkt bekommen habe. Auf der Wasseroberfläche schwimmt Froschbiss, der die Aquarienherschaft an sich reißen möchte und dessen Wurzeln schon bis zum Boden reichen. Da die Garnelen und die Schnecken die Wurzeln des Froschbisses gern nutzen, lasse ich sie trotzdem drin. Außerdem habe ich vermutlich: Gewöhnliche Wassernabel (Hydrocotyle vulgaris), Nixkraut (Najas Guadalupensis), Riesenwasserfreund (Nomaphila siamensis), Hornkraut (Ceratophyllum demersum ), Amazonas-Schwertpflanze (Echinodorus grisebachi), goldbraune Ludwigie (Ludwigia repens), dichtblättrige Wasserpest (Egeria densa), Zwergwasserkelch (Cryptocoryne parva), Zwergschwertpflanze (Helanthium tenellum), Schraubenvallisnerien (Vallisneria spiralis), Javafarn (Microsorum pteropus) sowie Moose, vor allem viele Mooskugeln die gern abgeweidet werden, Javamoos und Perlmoos.

Das Aquarium mit neuem Bodengrund und einige Monate später - richtig zugewuchert ;)
Aquarium

Schnecken

Neben den Garnelen wohnen noch ein paar Schnecken im Becken:

Blaue Posthornschnecken(Planorbarius corneus)
Nadel-Kronenschnecken(Melanoides tuberculatus)
Stachelige Turmdeckelschnecken(Thiara Winteri)
Blasenschnecken (Physidae)

Pflege und Wasserwerte

Zweimal in der Woche wird etwa 1/3 des Wassers ausgetauscht und ich reinige die Scheiben bei Bedarf.
Die Wasserwerte sind aktuell: kH 2,5, gH 6,5, PH 7, NO2 < 0,1. Dem Wasser setze ich eine kalkhaltige Mischung zu, da unsere Wasser zu weich für die Schnecken ist und damit die Garnelen sich besser häuten können und natürlich werden die Pflanzen ein wenig gedüngt.

Futter

Eichenblätter, Birkenblätter, Haselnussblätter, Brennnesselblätter, Löwenzahn und weitere gibt es abwechselnd überbrüht ins Becken. Ein großes Seemandelbaumblatt ist immer im Becken und wird ausgetauscht, wenn es fast zerlegt ist. Dazu gibt es abwechselnd Sera Shrimps-natural und verschiedene andere Garnelenfuttergranulate. Täglich gibt es einen Pellet, z.B. aus Spinat, Möhre, Paprika, Brennnessel und Löwenzahn. Das absoute Lieblingsfutter ist ohnehin der Löwenzahn in jeder Variation, im Sommer auch frisch. Frostfutter oder auch andere tierische Nahrung gibt es nicht zusätzlich, da sich im Becken sehr viele Wasserflöhe und Rädertierchen tummeln und ich davon ausgehe, dass die Garnelen sich daran selbst bedienen können. Hin wieder gibt es ein Stück Trockengemüse, welches wesentlich beliebter ist, als frisches Gemüse, welches hier nicht angenommen wurde. Schwarzerlenzapfen sind ebenfalls immer im Becken.


Meine bisherigen Tigeraquarien

Kleines Aquarium für blaue Tiger

Das Aquarium der Marke "Waterhome" hat die Maße 60 x 30 x 30 cm und fasst also ca. 50 Liter Wasser (54 bis zum Rand).

Aufbau, Technik und Einrichtung:

Der Bodengrund ist zweigeteilt, auf der linken Seite habe ich feinen, hellen Sand und auf der rechten Seite habe ich Fluval Stratum Bodengrund. Als Kontrast zum Bodengrund habe ich auf der hellen Seite eine dunkle Wurzel und zwei dunkle Lavasteine, auf der dunklen Seite helles Lochgestein. Eine Heizung hält im Winter die Temperatur auf 22 °C. Das ist nicht unbedingt nötig, wenn das Becken in einem Zimmer mit normaler Temperatur steht, aber hier bei mir wird es mitunter sehr kühl und das vertragen die Garnelen genausowenig, wie zu hohe Temperaturen. Im Sommer wird das Becken mit Lüftern gekühlt, die auf die Wasseroberfläche blasen. Das Wasser wird permanent über einen Schwammfilter gereinigt.

Noch ohne Garnelen vor dem Umzug:
Aquarium

Pflanzen

Ich kann nicht alle Pflanzen im Becken benennen, im Vordergrund ist eine Pflanze, die ich bei IKEA gekauft habe, ich habe keine Ahnung, was das ist, es sieht aber nett aus, wächst gut und die Schnecken benutzen es als Eiablageplatz. Dazu habe ich sechs Mooskugeln, Nixkraut, Froschbiss, Wasserlinsen, Harnixe (die einen tollen Garnelendschungel bietet), Wasserfreund, rote Rotala, großes Fettblatt und eine Schwertpflanze.

Fertig eingerichtet und mit Garnelen drin:
Aquarium

Nach einigen Wochen
Aquarium

Nach einem Umzug, das alte Becken, welches ich blöderweise gebraucht gekauft habe, wurde undicht und so zogen die Garnelen schon wieder um:

Aquarium

Schnecken

Neben den Garnelen wohnen noch ein paar Schnecken im Becken:

Blaue Posthornschnecken(Planorbarius corneus)
Turmdeckelschnecken(Melanoides tuberculatus)
Blasenschnecke (Physidae)

Die auf dem Bild noch vorhandenen Spitzschlammschnecken sind mittlerweile ausgezogen.

Pflege und Wasserwerte

Zweimal die Woche wird 1/3 des Wassers ausgetauscht und reinige die Scheiben bei Bedarf.
Die Wasserwerte sind aktuell: kH 1,5, gH 6 - 7, PH 6,5, NO2 < 0,1.

Futter

Eichenblätter, Birkenblätter, Haselnussblätter, Brennnesselblätter, Löwenzahn und weitere gibt es abwechselnd überbrüht ins Becken. Ein großes Seemandelbaumblatt ist immer im Becken und wird ausgetauscht, wenn es fast zerlegt ist. Dazu gibt es abwechselnd Sera Shrimps-natural und Fischfutter, ein selbstgemachtes Garnelenfutter, dass ich geschenkt bekommen habe. Manchmal gibt es überbrühte Gemüsestückchen, aber die sind nicht soooo beliebt. Das absoute Lieblingsfutter ist ohnehin der Löwenzahn in jeder Variation. Frostfutter oder auch andere tierische Nahrung gibt es nicht zusätzlich, da sich im Becken sehr viele Wasserflöhe tummeln (ich habe sie dort angesiedelt und es hat geklappt) und ich davon ausgehe, dass die Garnelen sich daran selbst bedienen können.

Der Nano Cube

Die blauen Tiger wohnten zuerst in einem 30 l NanoCube von Dennerle. Dieser hatte die Maße 30 x 30 x 35 cm und fasste gut 30 l (wie der Name schon sagt). Allerdings fand ich die Bodenfläche für die Tiere doch zu klein, denn die Garnelen halten sich viel am Boden auf, deshalb mußte das größere Becken her.

Aquarium

Aufbau, Technik und Einrichtung:

Als Bodengrund eine Schicht sehr feiner, heller Kies, darüber eine Schicht schwarzer Garnelensand, vorne bis zum Boden durchgezogen, damit es netter aussieht. Angeblich sollen die blauen Tiger auf dem dunklem Boden auch dunkler werden, das konnte ich so nicht fest stellen. Als Einrichtung dienten verschiedene große Steine, Bambusröhrchen, zwei große Wurzeln. Eine Heizung, Schwammfilter, 9W Aufsetzleuchte.

Aquarium