NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Die Möhre, doch nicht so ungesund?

Seit Neuestem wird immer wieder gern behauptet, Möhren würden nur aus Zucker bestehen und wären für die Tierernährung nicht geeignet. Diese Aussage ist erschreckend vereinfacht und wir hoffen, mit diesem Artikel ein wenig aufklären zu können.

Durchschnittliche Inhaltsstoffe von Möhren auf 100 g (natürlichen Schwankungen durch Anbaugebiet, Möhrenart und Jahreszeit unterworfen):

   
Hauptbestandteile:
Wasser 88,2 g    Eiweiß 1,0 g
Fett 0,2 g    Kohlenhydrate 5,2 g
Ballaststoffe 3,4 g    Mineralstoffe 0,9 g
Vitamine
Vitamin A 1833 µg     Vitamin E 0,6 mg
Vitamin K 80 µg     Vitamin B1 70 µg
Vitamin B2 55 µg     Vitamin B3 580 µg
Vitamin B5 270 µg     Vitamin B6 95 µg
Vitamin B9 8 µg     Biotin 5µg
Vitamin C 7 mg     
Aminosäuren
Arginin 40 mg     Histidin 15 mg
Isoleucin 45 mg     Leucin 40 mg
Lysin 45 mg     Methionin 8 mg
Phenylalanin 30 mg     Threonin 35 g
Tryptophan 10 mg     Tyrosin 16 mg
Valin 40 mg    
Mineralstoffe
Natrium 60 mg    Kalium 290 mg
Magnesium 18 mg    Calcium 40 mg
Mangan 210 µg    Eisen 2 mg
Kupfer 130 µg    Zink 640 µg
Phosphor 35 mg    Chlorid 60 mg
Fluorid 25µg    Jodid 15 µg
Kohlenhydrate
Glucose 1632 mg    Fructose 1,320 mg
Saccharose 1,680 mg    
Lipide
Linolsäure 105 mg    Linolensäure 10 mg
Sonstiges
Apfelsäure 295 mg    Osalsäure 6 mg
Zitronensäure 50 mg     

Hauptquelle "Souci*Fachmann* Kraut"

Natürlich fällt zuerst der hohe Wassergehalt auf. Allerdings ist eine Flüssigkeitsaufnahme über das Gemüse durchaus sinnvoll und erwünscht. Die zellgebundene Flüssigkeit wird so gleichmäßig aufgenommen. Die Flüssigkeit sorgt für einen guten Stoffwechsel und erleichter das Ausscheiden von Kalzium und Giftstoffen aus dem Körper.

Als nächstes fällt der Kohlenhydratgehalt auf. Sehr vereinfacht gesprochen ist das der Zuckergehalt - aber Zucker ist nicht gleich Zucker. Der Zuckergehalt der Möhren setzt sich wie der Tabelle zu entnehmen ist, wie folgt zusammen:
Fructose 1,320 mg, Saccharose 1,680 mg, Glucose 1,632 mg.
Damit ist der Zuckergehalt wiederrum sehr ausgewogen. Die Glucose wird früh im Verdauungsvorgang aufgenommen und liefert dem Tier sofort Energie, Die Fructose wird nur teilweise aufgenommen und die Saccarose wird erst später im Darm aufgespalten. Damit sind Möhren gerade im Winter für Kaninchen und Meerschweinchen gute Energiespender, da sie die (von allen Lebewesen als "Brennstoff" benötigte) Zuckermenge über einen längeren Zeitraum liefert. Dazu bietet die Möhre aber ebenfalls einen idealen Kalzium/Phosphorwert und verschiedene Vitamine und Spurenelemente.

Bei anderen Tierarten sind Möhren ideale und auch gesunden Energiespender für untergewichtige Tiere. Übergewichtige Nager sollten allerdings Möhren nur sehr rationiert bekommen, obwohl bei vielen Nagern noch vor den Möhren eher die Nüsse und Kerne rationiert werden sollten!

Vergleiche:
Verglichen mit anderen (meist als gesund deklarierten) Gemüsen und Kräutern ist der Kohlenhydratanteil auch nicht wirklich übertrieben hoch - oder hätten Sie gewußt, dass der beliebte Löwenzahn zwischen 6 und 9 g, Dill ~ 8,2 und Oregano ~8 g, Beifuß und Pfefferminze 5 g Kohlenhydrate aufweißen? Die häufig kaum erwähnten, aber als gutes Futtermittel eingestuften Pastinaken haben einen Kohlenhydratgehalt von 11,3 g,

Und wie sieht es mit denen als Leckerchen häufig als gesund angegebenen Äpfeln und vor allem auch den Produkten aus Äpfeln aus? Frische Äpfel sollten wirklich nur ein seltenes Leckerchen bleiben, denn diese weisen folgende Werte auf: Fructose 5,738 g, Saccharose 2,549 g, Sorbit 0,514 g, Glucose 2,035 g. Getrocknet oder gar pelletiert kommen wir dann auf diese Werte: Fructose 30,762 g, Saccharose 13,663 g, Sorbit 2,755 g, Glucose 10,908 g und das diese Futtermittel dann wohl besser nicht gegeben werden, sollte jedem Tierhalter klar sein.