NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

SO NICHT!!!

Hamster mit Zeitung

Jeden Morgen liest Herr Maus die gleichen schrecklichen Nachrichten...immer wieder stürzten Mäuse und Hamster in Röhren zu Tode oder verletzten sich darin...

INFO
Häufig wird im Handel ein "naturgetreuer" Lebensraum für Hamster und Mäuse in Form von durchsichtigen Plastikröhren angeboten. Diese Heime und vor allem die Plastikirrgärten und Röhrensysteme für Kleintiere sind aus folgenden Gründen durchweg als tierwidrig abzulehnen:

  • Plastik wird häufig angenagt und die verschluckten Splitter könnten im Darm zu schweren Verletzungen und somit auch zum Tod des Tieres führen.
  • In Plastikröhren ist keine ausreichende Luftzirkulation gegeben. Feuchtigkeit kann nicht entweichen und sie sind meist schlecht zu reinigen. Selbst wenn sie gut zu reinigen sind, geschieht das meist zu selten. Dadurch siedeln sich in ihnen Pilze, Schimmel und Bakterien an, welche zu Lungenbeschwerden und anderen Krankheiten führen kann.
  • Die meisten im Handel erhältlichen Plastikröhren sind für Mittelhamster(Goldhamster) und Rennmäuse zu klein.
  • Werden die Röhren aufrecht oder zu steil angebracht, besteht Sturz- und Verletzungsgefahr.
  • Durchsichtige Röhren bieten dem Tier keine natürliche Rückzugsmöglichkeit, denn es kann ja überall gesehen werden - so besteht keine Ähnlichkeit mit einem natürlichen, dunklen, Kleintierbau.

Verwenden Sie statt Plastikröhren lieber Papp-, Bambus-, Kork- oder Tonröhren.

Weitere Infos finden Sie hier:
Plastikröhren - bitte nicht!

Wir bedanken uns bei Juliane Kirsch für das aussagekräftige Bild zu diesem Thema.