NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Radiohören macht alt

Mein geliebter Gatte hat mir kürzlich am Computer ein Radio eingerichtet. Nun kann ich dort aus 30 Programmen frei wählen was ich mir anhören möchte. Ok, bisher hatte ich angenommen, ich würde ohnehin nicht Radio hören wollen, denn wir haben eine umfangreiche CD Sammlung und ich mag weder Rap, noch Hip Hop noch Deutschrock oder das was im Augenblick als Popmusik so produziert wird. Trotzdem zappte ich mich recht tapfer durch die Programme und landete bei einem Sender, auf dem gerade ein nettes Lied lief: Come on Eileen von Dexy's Midnight Runners. Ja, denk ich mir, das ist nett, den Sender lasse ich mal eine Weile laufen. Es folgten weitere richtig gute Songs, z. B. von Ultravox, Supertramp, Deep Purple und noch mehr bekannte Lieder deren Texte ich mitsingen konnte. Fröhlich summend und singend polterte ich also staubwischend und aufräumend durch meine Wohnung. Das ging etwa 20 Minuten so. Ich war geradezu euphorisch wegen der guten Musik aus dem Radio und fühlte mich jung und beschwingt.

Dann kam das böse Erwachen. 14 Uhr, Nachrichten. Der Sprecher im Radio sagte etwas, was meine Gesichtzüge entgleisen lies - er nannte den Sender den ich eingestellt habe - und er nannte den Sender einen Oldie Sender.

Ich fiel auf einen Stuhl. Was hatte der Mensch da gesagt? Oldie Sender - die besten Oldies in Norddeutschland? Ich fühlte mich schlagartig müde, verbraucht, alle Knochen taten mir weh, mein Schädel brummte und auf meiner Stirn runzelte es sich.

Das kann doch gar nicht sein? Nach diesen Liedern habe ich doch vor nicht allzulanger Zeit in der Disco abgehottet (für die Jugend, tanzen sagt man auch dazu und wie ihr das nennt weiß ich nicht). Diese Bands gibts doch noch oder? So alt kann das gar nicht sein. Also Oldies, dass sind alte Lieder, von Früher, soetwas hörte meine Mutter - als sie noch lebte. Schlagartig wurde es mir grausam und eiskalt bewusst.

Ich bin alt geworden

Ich kann es nicht fassen, ich sitze hier und denke darüber nach. Es ist doch noch gar nicht so lange her, dass ich als Jugendlicher Rebell, ok als Teenager, meine Mutter zuschaute, wie sie putzend durch die Wohnung lief und ihre Songs aus ihrer Jugend im Radio liefen. Sie war kaum in der Lage das Radio zu bedienen, es war ihr zu kompliziert. Und aus dem Radio tönten Roy Schreck, Heintje und Peter Alexander - grausam grausam. Sie trug auch fürchterlich altmodische Klamotten, komische Blusen, Stoffhosen, Kittelschürze drüber = gruselig. Wohingegen ich natürlich total modern und in war: Schwarze Kleidung, spitze Schuhe, lange, schwarze Haare, weite Klamotten - na wie man eben aussah und aussehen muss.... Damals habe ich gedacht: Gott lass mich ja nie so alt werden, niemals heiraten, niemals fett werden, niemals so verkalkt werden, niemals so altmodisch werden.

Und jetzt schaue ich mich an. Ich bin verheiratet - aber eigentlich gefällt es mir gut. Ich bin Fett - gefällt mir weniger gut, ist aber auch kein Drama. Ich bin altmodisch, ich finde die Klamotten der Jungen Leute zum würgen, ehrlich, zu kleine Blusen wo meine Barbie kaum reinpasst, die Ärsche quellen aus den zu engen Jeans oder die Hosen sind den Kerlen so zu groß, dass ein Elefant mit reinpassen würde, das sieht doch völlig albern aus. Ich trage nach wie vor Schwarz, lange Röcke, weite Pullis - meine Güte, es wird mir bewußt, ich bin total out. Ich putze nun auch meine Wohnung, das Chaos meiner Jugend ist einer gewissen Ordnung gewichen - und ich finde es eigentlich ganz nett so - ha, aber immerhin, so dermaßen übertrieben sauber wie meine Mutter bin ich nicht und meine Handtücher bleiben ungebügelt. Tja und wie ist es mit der Technik? Mein Radio kann ich gerade noch bedienen, aber ansonsten versage ich immer öfter vor der Technik und ich habe keine Ahnung wie mein Handy genau funktioniert und eigentlich will ich es auch gar nicht wissen und wenns um den Computer geht, muss ich immer öfter meinen Mann zur Hilfe bitten - aber das hat ja wohl nix mit alt zu tun - oder doch?

Langsam und grausam wird mir bewusst, ich habe ein Alter erreicht, von dem ich selber vor 20 Jahren sagte, dann wäre man jenseits von Gut und Böse. Ich bin ganz unmerklich alt geworden, die Lieder die ich gut finde laufen auf einem Oldiesender und neulich habe ich mich dabei ertappt, wie ich über die Jugend von Heute sprach und genauso klang, wie mein Vater dessen Reden ich Damals so total dumm fand und der ja keine Ahnung hatte und .......

Ich denke, es wird Zeit für mich, mich entweder einsargen zu lassen, oder meine Middlivekriese (wie in aller Welt schreibt sich das eigentlich?) zu bekommen. Einen jungen Geliebten muss ich mir zum Glück nicht suchen, mein Mann ist jünger als ich, der geht noch gut als junger Geliebter durch. Aber ich werde jetzt wohl anfangen müssen, das zu machen was alle Frauen machen wenn sie merken dass sie alt werden: ich werde Faltencremes kaufen, Diäten machen und mich auch sonst voll zum Affen machen - und schuld ist das Radio - schuld ist der Oldiesender, ohne den hätte ich nie gemerkt, dass ich alt bin.