Microkrabben

Pflege

Zwei Mal in der Woche werden 5 l Wasser gewechselt. Die Wassertemperatur wird bei um die 23,5- 24 °C gehalten. Über die Ernährung der Tiere ist nicht viel mehr bekannt ist, als das sie vermutlich reine Pflanzenfresser sind. In Fachkreisen wird noch sehr darüber spekuliert, wie man sie am besten ernährt. Häufig wird Staubfutter empfohlen, bevorzugt zermahlenes Garnelen- oder Krebsfutter. Allerdings hat das meiner Ansicht nach einen zu hohen Spirulinaanteil und dürfte für reine Süßwasserbewohner auf Dauer zu salzig sein. Ich habe mich dafür entschieden überbrühte Blätter und Kräuter anzubieten (Löwenzahn, Brennnessel, Spitzwegerich, Birkenblätter, Haselnussblätter). Diese bleiben dauerhaft im Becken und werden von den Schnecken und den Garnelen langsam verspeist. Ich vermute, die Krabben bekommen davon auch noch was ab oder bedienen sich an den herumliegenden Blättern. Außerdem können diese so noch als Unterschlupf dienen. Als Staubfutter dienen mir fein gemörserte Pellets aus Brennnessel, Spinat und Löwenzahn, etwas Garnelenfutter, Crusta Menü und wenig Spirulinapulver. Ich versuche außerdem Rädertierchen und Wasserflöhe anzusiedeln, die sich in meinem großem Becken gut vermehren. Ich vermute, diese könnten ebenfalls als Nahrung dienen.

Microkrabbe in Froschbisswurzel
Microkrabbe