NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Traumhafte Glasgehege

von Tamara

Dieses Aquarium hat die Maße 200x50cm Bodenfläche:
Aquarien für Zwerghamster

Und Ivo darf dieses tolle Zwerghamsterreich bewohnen:
Aquarien für Zwerghamster

Dieses Gehege ist ebenfalls 200x50 groß, allerdings wurde es aus einem 120er und einem 80er Aquarium gebastelt. Dazu wurden die Scheiben herausgetrennt und aneinander gestellt.
Aquarien für Zwerghamster

In diesem Aquarium lebt seit knapp 2 Jahren unsere Saphirdsungimännchen Luca
Aquarien für Zwerghamster

Dieses Gehege wurde ebenfalls aus zwei Aquarien gebaut. Dafür wurden zwei 120er Aquarien längs aneinander gestellt (die Zwischenwände wurden heraus getrennt), damit es die Gesamtgröße von 120x80 ergibt.
Aquarien für Zwerghamster

Dieses Reich wird von dem Dsungaren Matt bewohnt:
Aquarien für Zwerghamster

Dieses Aquarium hat die Maße 130x50cm.
Aquarien für Zwerghamster

Es wird von dem Pearldsungi Piro bewohnt:
Aquarien für Zwerghamster

Info zum Aufbau der Gehege

Die Häuser sind aus Ytongsteinen, dazu gibt es immer eine große Sandecke, abgetrennt mit Kalksandsteinen. Viele Versteckmöglichkeiten wie Grasnester, Korkröhren, Toilettenpapierröhren ergänzen die Einrichtung. 3 von den 4 Aquarien haben eine Rennbahn, gebaut von Andrea Probst von hamster-wohnwelt.de. Jede Rennbahn hat einen Spielplatz zum Verstecken und als Aufgang, zwei Rennbahnen haben noch eine Abenteuerbrücke als Aufgang - bei der 3ten war das platztechnisch leider nicht möglich. Die Rennbahnen werden heiß und innig geliebt, Ivo z. B. bettelt täglich da oben um seinen Auslauf.

Auf die Häuser aus Ytongstein sind wir gekommen, da unser erster Hamster Picco zu lange Krallen hatte. Auf der Suche nach weiteren Abnutzungsmöglichkeiten sind wir auf den Ytongstein gestoßen. Aber wie integrieren, damit er auch oft genug drüber läuft? Da wir eh noch eine Eben zum Abstellen der Näpfe gesucht hatten, war die Lösung bald gefunden - ein Unterschlupf aus Ytongsteinen. Gebastelt hat das mit viel Geduld mein Freund und lange daran rumgefeilt, damit es auch wirklich bombenfest sitzt - mittlerweile geht das ganz schnell bei ihm, was ich super finde. Gedacht war es also nicht als Haus - aber als Picco dort einzog und Luca das nachmachte, waren die Häuser aus Ytongstein geboren. Mittlerweile hat jeder unserer Hamster ein solches Haus. Das Dach ist natürlich abnehmbar, ebenso die Schräge an der Seite (wo meist die Toilette ist). Oben aufs Dach werden dann die Futternäpfe gestellt und seitdem haben wir eigentlich kein Problem mehr mit zu langen Krallen. An der Seite ist auch noch eine Art Kletterwand integriert, die auch fleißig genutzt wird.

Da wir mit der Zeit auch gemerkt haben, dass die Hamster im Sandbereich gerne einen Unterschlupf haben, haben wir da aus Toilettenpapier Iglus gebaut und in den Sand gestellt - da kann sich der Zwerg auch mal verstecken, wenn er nicht beim Putzen beobachtet werden will. Da sie recht großzügig sind, lässt sich innen aber noch optimal buddeln. Ivo hat zusätzlich noch eine Art Haus mit nur 3 Seiten, hergestellt aus Modelliermasse.

Um dem Hamster noch ein paar Versteck- und Wuselmöglichkeiten zu geben, hat jeder noch einen Haufen Heu drin, im Winter wird dies auch ins Nest getan.

Die Besitzerin der Gehege, Tamara, erreichen Sie unter dem Nicknamen ScorpionGirl89 im Hamsterforum.

Die Fotos und Texte dieser Seite wurden uns freundlicherweise von Tamara zur Verfügung gestellt und stehen unter ihrem Urheberrecht! Es ist nicht erlaubt, ungefragt Texte oder Fotos zu kopieren oder Fotos direkt zu verlinken.