NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Die Vergesellschaftung von Anton und Golto

Der süße Widderrammler Anton zog aus dem Tierheim zu uns. Er war schon ein kleiner Frechdachs, dennoch suchte er ständig meine Nähe und rannte mir zwischen die Füße, so dass ich echt aufpassen musste, damit ich nicht über ihn stolpere. Wir ließen ihn dann kastrieren und wollten eine Freundin für ihn finden. Ich habe mich wochenlang verrückt gemacht und gehofft, dass es mit der Vergesellschaftung klappt. Schließlich laß ich vorab einiges über Vergesellschaftungen und hatte schon ein wenig Angst, dass es nicht ganz leicht wird. Letztlich habe ich mir dann gedacht "jetzt oder nie". Also bin ich ins Tierheim und wollte eine geeignete Partnerin für Anton aussuchen. Allerdings war es genau anders, denn als die Kleine mich bemerkte, hüpfte sie direkt vorne an den Käfig und guckte mich mit ihren großen Augen an. Da war es um mich geschehen, ich wurde von Golto ausgesucht und verliebte mich gleich in die kleine Dame. Und Anton sollte es nicht anders ergehen.

Die Vergesellschaftung fand in unserer Küche statt. Wir haben überall Futter verstreut, mehrere Kartons als Rückzugsmöglichkeit hingestellt, die insgesamt 4 Ein-, bzw. Ausgänge hatten, um somit keine Falle zu werden und die Beiden gleichzeitig auf den Boden gesetzt. Es dauerte endlos lange 5 Minuten ehe die Beiden sich überhaupt bemerkten. In dieser Zeit bin ich 1000 Tode gestorben. Als sie sich dann endlich gesehen haben, fing Anton direkt an, Golto zu berammeln. Es gab jedoch zum Glück keine wilden Hetzereien, Beißereien o. ä.! Nach nur einer Stunde lagen sie friedlich nebeneinander und mümmelten zusammen von einem Heuberg.

Beide zusammen unter Etage

Etwa 20 Stunden nach der ersten Zusammenkunft zogen die Zwei dann ins Wohnzimmer - Antons Revier. Auch hier verlief alles total harmonisch. Golto war natürlich neugierig und musste erstmal alles begutachten und Anton war wahrscheinlich froh, wieder "zu Hause" zu sein. Seit dem sind die Beiden ein Herz und eine Seele! Mittlerweile hat Golto ihre erste Scheu abgelegt und mopst Anton sogar Futter aus seinem Maul. Das findet er natürlich überhaupt nicht lustig und mopst sich das Futter zurück. Aber wenn dann beide satt sind und sich ausgiebig geputzt haben, liegen sie friedlich nebeneinander und träumen von saftigen Wiesen.

Beide zusammen unter Etage

Anton und Golto bewohnen nun gemeinsam das Wohnzimmer. Es steht ihnen eine Fläche von insgesamt etwa 6,8 m² zur Verfügung. Durch Gitterelemente haben wir Schrank, Heizung, Couch und Tisch abgetrennt - was Golto jedoch nicht davon abhält, über das Gitter zu springen und sich lieber auf die kuschelige Couch zu legen. Daher haben wir nun aus einfachen Vierkanthölzern einen "Rahmen" gebaut und diesen mit Gardinenstoff "bezogen". Nachts oder wenn wir nicht zu Hause sind, legen wir den Rahmen über die vermutliche Ausbruchstelle. Sobald jemand von uns zu Hause ist, können wir den Rahmen ganz einfach in einen Nebenraum und die Gitterelemente zusammenklappen und in die Ecke stellen. Dann können Anton und Golto nach Kaninchenbelieben die ganze Wohnung unsicher machen. Im Gehege befindet sich der Käfig, der hauptsächlich als Futterstelle dient, 2 Tischchen zum draufsetzen und drunter verstecken, 1 Rascheltunnel und ein Karton, der zur Hälfte mit Stroh befüllt ist und in dem Kaninchen herrlich kuscheln kann.

Beide zusammen im Gehege

Dieser Erfahrungsbericht, sowie die Fotos wurden uns freundlicherweise vonClaudia Nellesen zur Verfügung gestellt. Der Text und die Bilder stehen unter ihrem Urheberrecht! Es ist nicht erlaubt, Text und/oder Fotos ungefragt zu kopieren oder Fotos direkt zu verlinken.