NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Meerschweinchen und Kaninchen Zimmer

Für dieses Gehege wurde ein halbes Zimmer abgeteilt und zum Kaninchen- und Meerschweinchenheim umgebaut. Die kleinere Meerschweinwohnung ist im oderen Stockwerk, so haben die Kaninchen darunter einen dunklen Höhlenbereich, dort befindet sich ein "Höhlengang" in Form einer Kaninchenröhre aus Stoff, zwei große Häuschen und eine Buddelkiste. Daneben gibt es eine freie Fläche zum Laufen. Damit die Meerschweine auch mal den Freilauf nutzen können, wurde eine Stufe von 1 m² angebaut und darunter gibt es noch eine Stufe. Auf den Bildern sind diese Rampen noch nicht angebracht und sie werden nur unter Aufsicht frei gegeben. In dem hinteren Eck des unbedachten Raumes haben die Kaninchen einen Stuhl von dort aus haben sie einen tollen Überblick. Dieser ist mit einem Handtuch verdeckt, damit sie das Untere des Stuhls als Versteck benutzen können. In der Mitte des Auslaufes werden den Kaninchen verschiedene Spielsachen wie z.B. eine Korbkiste mit Heu gefüllt oder eine Weidenbrücke angeboten. Die Meerschweinchen haben viele Weidenbrücken, da sie diese als Versteck besonders lieben, vor allem, weil sie ja zwei Ausgänge haben. Immer nach dem Reinigen der Geheges bekommen alle Tiere einen riesigen Strohhaufen als Beschäftigung.

Fast eine Gesamtansicht:
Kaninchen Meerschweinchen Zimmer

Normalerweise leben die Tiere also getrennt. Das Kaninchengehege unten hat für zwei Kaninchen eine Grundfläche von 8 m². Das Gehege für die Schweinchen oben hat eine Grundfläche von 3 m² + die 1 m² Stufe.

Oben die Schweinchen - gut versteckt hinter dem Heuturm
Kaninchen Meerschweinchen Zimmer

Unten die Kaninchen - aber auch hier zeigt sich nur ein vorwitziges Tierchen - ist dem anderen wohl peinlich, dass es für die Fotos nicht aufgeräumt hat?
Kaninchen Meerschweinchen Zimmer

Und wie kommt es nun zu so vielen Tieren? Die Antwort auf diese Frage bietet dieser kleine Erfahrungsbericht:

Ich hatte am Anfang zwei Meerschweinchen. Sie lebten mit mir in einer WG mit vier Personen und durften 24 Stunden am Tag frei im Zimmer laufen. Dazu hatten sie ein ungefähr 1 m² großes Gehege. Als ich nun beschloss mir eine eigene Wohnung zu suchen, wollte ich auch den Meerschweinchen ein meerschweinchengerechteres Leben bieten. Sie sollten, so wie sie es in der Natur auch tun würden, in einem Harem leben. Also fragte ich beim Tierheim an, ob diese ein passendes Pärchen, bestehend aus einem Männchen und einem Weibchen, hätten. Doch die Tierheimmenschen waren mir viel zu unfreundlich. Also fragte ich bei der Meerschweinchennothilfe an. Diese hatten (leider) sehr viele Meerschweinchen, die aus schrecklichen Notfällen stammten. Doch alle dort waren unglaublich freundlich zu mir und so entstand auch schnell ein erster Besichtigungstermin eines Meerschweinchenpaares. Ich hatte mich sofort in die beiden verliebt.

Doch bei einem Besuch bei meinen Eltern, kurz bevor ich zur Nothilfe fahren wollte, wurde versucht mir das mit den Meerschweinchen auszureden. Darüber war ich sehr verdutzt, da ja auch meine Eltern selbst lieber Tiere aus dem Tierheim anstatt vom Züchter holten, um etwas Gutes zu tun. Nach dem Termin bei den Meerschweinchen wurde also ausgemacht, dass ich die Tiere eine Woche nach meinem Umzug zu mir holen konnte. Ich plante ein 5 m² großes Gehege für die vier Wutzen, sie sollten bei mir im Gästezimmer wohnen. Aber bevor wir das Material dafür holen gingen, wurde ich überrascht: Ich bekam ein Kaninchen von meinen Eltern zum Umzug. Zu dem Zeitpunkt saß es noch beim Züchter. Meine Eltern dachten, ich könnte damit anstatt mit einem Meerschweinchenpärchen die Gruppe vergrößern. Es hauste in derart schlechten Umständen, dass sie es sofort dort herausholen wollten. Zuerst versuchte ich ihnen zu erklären, dass Meerschweinchen und Kaninchen nicht zusammenwohnen wollen doch es hatte keinen Zweck. Als ich selbst das Häschen und seine schlimmen Haltungszustände sah, wurde ein riesiges Kleintierhaus in mein Gästezimmer gebaut, alle Möbel auf den Dachboden verbannt und ein Hasenfreund von der Kaninchennothilfe gesucht...

Drei Wochen später sind alle Tiere und ich umgezogen. Wir haben alle unsere Umzugskartons ausgepackt und fühlen uns pudelwohl. Da sind wir nun: Vier Meerschweinchen, zwei Kaninchen und eine Tierfreundin.

Die Fotos und der Text dieser Seite wurden uns freundlicherweise von Bianca Kress zur Verfügung gestellt und stehen unter ihrem Urheberrecht! Es ist nicht erlaubt, Fotos und Texte ohne Erlaubnis zu kopieren oder die Fotos direkt zu verlinken.