NagerInfoLemmingHamsterZwerghamsterMeerschweinchenChinchillaRatteMausDeguKaninchenRennmaus

Gartenmümmels

Die Maße des Geheges sind etwa 300 x 250 x 200 cm, der kleine Stall ist etwa 100 x 40 x 80 cm groß und hat noch eine kleine Ebene eingebaut, welche man auf den Bilder aber leider nicht sehen kann. Die Baukosten (für den 'Rohbau' ohne Deko) betrugen etwa 250 Euro. Aber natürlich müssen die Langohren nicht den ganzen Tag im Stall sitzen - der ganze Garten ist eingezäunt und mit kaninchengerechtem Spielzeug bestückt. So können die aktiven Tierchen sich dort ordentlich austoben.

Außenansicht - Chaotisch Kaninchengerecht ;)
Kaninchen Außengehege

Das Gehege ist an das Gartenhäuschen angeschlossen (Wetterseite) und wurde um den Baum herum gebaut.

Der Baum im Gehege und oben der kleine "Heuboden"
Kaninchen Außengehege

Die Dachkonstruktion besteht aus mehreren, verschachtelten Planen, damit die Äste gut umwickelt werden konnten.

Bei schönem Wetter können die Planen einfach geöffnet werden
Kaninchen Außengehege

Außer an den vier Ecken, wo stabilere Pfosten Halt geben, wurden Dachlatten als Trägerelemente verwendet, welche mit Volierendraht bespannt sind. Auf der linken Seite und der Rückseite halten zum einen das Gartenhäuschen, zum anderen Pflanzenbewuchs und Holzparavents (vom Nachbarn) Wind und Wetter fern. Bei länger anhaltenden, intensiveren Schlechtwetterphasen können zusätzlich die vergitterten Seiten mit den Vorhängen abgedeckt werden. 

Kuschelige Innenansichten
Kaninchen Außengehege

Der Bodenbelag bestand ursprünglich aus einer Schicht Rindenmulch, nach mehreren Umgrabungen ist es jetzt jedoch ein Gemisch mit Erde, Sand und was oben drauf an Heu und Stroh übrig bleibt. Die Kniddelkiste und die Schutzhütte sind mit handelsüblicher Spänestreu und je nach Jahreszeit auch mit Stroh/Heu eingestreut.

Von innen ein kuscheliger Kniddelkistenkomplex
Kaninchen Außengehege

Die Fliesen vor der Kiste sind im Sommer ein willkommener Ort der Abkühlung, im Winter liegen hier einfache Fußmatten aus Filz drauf. Diese haben, wie die Fliesen die Eigenschaft, sich einfach abkehren zu lassen, falls doch einmal die grundsätzlich gegebene Stubenreinheit vergessen geht. Zum festen Inventar gehört, neben dem Kniddelkistenkomplex , der kleine Stall im Inneren des Geheges. Er steht auf Pflanzsteinen und Baumstämmen, sodass die Dachfläche sich ungefähr in einem Meter Höhe befindet und von den Kaninchen gerne als Aussichtsplattform genutzt wird. Dieser Platz hat sich zudem zum Sonnenbaden etabliert, denn um die Mittagszeit fallen genau hier die Sonnenstrahlen herein.

Das "Sonnendeck" im Inneren des Geheges, im Hintergrund ist der Durchgang zum äusseren Stall und weiterführend ganz nach draussen zu sehen
Kaninchen Außengehege

Von dem Stall wurden die Türen abgeschraubt, sodass er frei zugänglich ist. Innendrin befinden sich ebenfalls Fußmatten und der Wassernapf, was den Vorteil hat, dass dieser nicht verschmutzt wird. Der kleine Stall außerhalb dient als Schutzhütte aber gleichzeitig auch als Durchgang nach draußen. Da der ganze Garten ausbruchsicher eingezäunt ist, genießen die Langohren hier tagsüber Narrenfreiheit. Abends geht es dann (auf wink mit der Futterschüssel) wieder zurück ins Gehege, was dank des leuchtenden Solarhasens nicht zu verfehlen ist. :)

Kaninchen Außengehege


Die Fotos und der Text dieser Seite wurden uns freundlicherweise von Carolin Lang zur Verfügung gestellt. Falls Sie Fragen zu dem Gehege haben, können Sie sich gern per Mail an sie wenden unter l.carolin74@yahoo.de . Bilder und Text stehen unter dem Urheberrecht von Carolin Lang. Es ist nicht erlaubt, Fotos und Texte ohne Erlaubnis zu kopieren oder die Fotos direkt zu verlinken.