Index

Nie allein!

Zusammen

Käfig

Garten

Zubehör

Futter

Kein Futter

Gesund

Verhalten

Spielen

Quiz

Links

Spiel und Spaß für Kaninchen

Kaninchen wollen nicht nur ein sauberes Zuhause und gefüttert werden, sie brauchen auch viel Abwechslung und Beschäftigung!
    kaninchen wühlt nach Möhre

Kaninchen dürfen nicht einfach mit zu Freunden genommen oder gar mit fremden Kaninchen zusammen gesetzt werden, dabei bekommen sie große Angst, weil die anderen Kaninchen für sie Fremde sind und alles falsch riecht. Sie wollen keine Kleidung anziehen und sie möchten nicht frisiert werden, sowas kann ihnen sogar weh tun. Kaninchen möchten auch nicht an einer Leine spazieren geführt oder im Puppenwagen umhergefahren werden!

Kaninchen möchten auch nicht herumgetragen werden, sie laufen lieber selber über den Boden. Wenn du dein Kaninchen doch mal hochnehmen mußt, dann kannst Du hier nachlesen, wie du das am besten machst: Richtiges Hochnehmen und Tragen von Kaninchen.

Kaninchen möchten nur richtige Kaninchenspiele spielen.

Am liebsten möchten Kaninchen natürlich auch mal aus ihrem Gehege raus, darum sollten sie jeden Tag mindestens eine Stunde Auslauf in der Wohnung oder im Garten bekommen.

Den Auslauf kannst du dann für die Kaninchen interessant gestalten:
Besorge dir unbedruckte Pappkartons und schneide große Löcher als Türen rein. Diese Kartons kannst du als Häuser nutzen, du kannst sie aber auch umdrehen und mit Heu füllen und Kräuter und Gemüse drin verstecken.       spielendes Kaninchen

Du kannst auch aus mehreren Pappkartons ein Labyrinth bauen, nimm erst einen, dann zwei und dann mehr Pappkartons und verstecke Futter darin, mit der Zeit lernen die Kaninchen durch die Labyrinthe zu laufen und ihr Futter zu suchen.

Lege den Kaninchen kleine Hindernisse in den Weg, die sie überspringen müssen. Ein Besenstiel oder eine Papprolle oder auch ein aufgeklapptes Buch reichen dafür aus. Mach die Hindernisse nicht zu hoch und achte darauf, dass sie wegrollen oder umkippen, falls das Kaninchen dagegen kommt. Locke die Kaninchen dann mit Futter über die Hindernisse.

Kaninchen reckt sich      Futter ist der Mittelpunkt im Kaninchenleben. Darum sollte die Fütterung interessant gestaltet werden, denn Futter regt die Kaninchen zur Bewegung an.

Bringt Euren Kaninchen bei, Männchen zu machen. Haltet ihnen ihr Lieblingsgemüse über den Kopf und bringt sie so dazu, sich aufzurichten. Manchen Kaninchen hilft es, wenn sie sich zuerst dabei am Gitter oder auf einem Stein abstützen können.

Im Zoofachhandel gibt es spezielle Metallspieße/Futterspieße. Darauf werden Gemüsestückchen aufgespießt, die Futterspieße werden an das Käfiggitter gehängt und zwar so, dass die Kaninchen sich ein wenig recken müssen, um dran zu kommen.

Trockengemüse könnt ihr in einen Futterball geben, der im Zoofachhandel angeboten wird. Bälle aus Weidenzweigen oder Spielbälle werden von Kaninchen auch ohne Futter darin gern herumgerollen.

Kräuter und auch Frischfutter könnt ihr auch in Toilettenpapierrollen oder in anderen Papprollen verstecken. Steckt noch von beiden Seiten Heu in die Rolle, so brauchen die Kaninchen eine ganze Weile, bis sie das leckere Futter aus den Rollen heraus haben.

      Kaninchen mit Ball

Kaninchen mit Futterbaum        Beliebt sind auch Zweige, auf die Früchte und Obst gespießt sind. Besorgt Euch dafür einen Ziegelstein mit Löchern drin. Dort hinein könnt ihr die Zweige dann senkrecht stecken und die Kaninchen müssen sich ordentlich recken, um an das Futter zu kommen.

Ihr könnt auch einfach Band nehmen und darauf Gemüsestückchen oder Obstscheiben auffädeln und das ins Gehege hängen. Verwendet aber keine Kunststoffbänder, Jutebänder eignen sich am Besten. Hängt das Band aber so auf, dass die Kaninchen sich nicht darin einwickeln können und nicht drin hängen bleiben!

Viele Ideen zur Kaninchenbeschäftigung findest du auch hier:

Kaninchenbeschäftigung

Gehegeeinrichtungsideen für Kaninchen - vom Kork, über die Kuschelrolle und Heuraufe bis zur Papprolle


Impressum