Mexikanische Kampfkrebse

Sie sind zwar keine Artemien, passen aber trotzdem auf die HP, denn sie sind auch klein und putzig ;)

Am 28.07.2011 zog ein kleiner Trupp "Mexikanische Kampfkrebse" bei mir ein. Ja, das klingt gefährlich gell? Es handelt sich dabei allerdings um winzige Flohkrebse. Ihr eigentlicher Name ist "Mexikanischer Flohkrebs" (Hyalella azteca). Die kleinen Wesen werden angeblich bis zu 8 mm groß - oder wohl eher klein, ganz wie man es sehen mag. Allerdings kann ich das kaum glauben, meine sind putzmunter, aber höchstens 5 mm groß. Wer mehr über diese tollen Tierchen wissen möchte ist hier gut aufgehoben, der Artikel gibt ausführlich Auskunft über diese kleinen Krebschen und die Herkunft ihres brachialischen Namens.

Der Mexikanische Kampfkrebs - ein amerikanischer Überlebenskünstler

Meine Kampfkrebse bewohnten einige Wochen einen Glasbaustein (in dem habe ich sie bekommen) mit einer Wasserfüllmenge von etwas über 2 l mit Sandboden, Mooskugelresten und einer Wasserpflanze (Harnixe).

Kampfkrebsbecken

Kampfkrebsbecken

Die Population wuchs wenig (obwohl sie nahezu jedes Futter, welches oben im Artikel empfohlen wird, verschmäht wurde, ich glaube, die lebten nur von ihrer Pflanze, ein paar Algen auf dem Stein und einem Löwenzahnpellet) und außerdem fand ich den Glasbaustein dann doch auf Dauer zu klein, egal wie klein die Bewohner auch sein mögen, deshalb zogen sie um. Die kleinen Racker bewohnten dann einen 20er Dennerle Nano Cube mit Schwammfilter und Heizung. Dieser war mit einem total veralgtem Lochgestein eingerichtet, angeblich mögen sie ja die Algen und darin können sie sich verstecken. Dazu gabts noch Harnixe, Indischer Wasserfreund (verschiedene), Papageienblatt, viel Menge Nixkraut und einige Mooskugeln. Aber komischerweise fanden sie es darin nicht so toll, die Population ging fast ein.

Kampfkrebsbecken

Mittlerweile leben sie seit vielen Monaten in einem 5 l Fischglas mit Mooskugeln, Haarnixe, Wasserlinsen und Deko, alles schön veralgt und sie entwickeln sich prächtig. Das scheint also für die kleinen Kerlchen das Richtige zu sein. Die Krebse sind ja wirklich sehr klein, kleiner als die Artemien, in dem Fischglas kommen sie erst so richtig gut zur Geltung.

Kampfkrebsbecken

Als Futter gibt es nun: Überbrühte Blätter und Kräuter, hin und wieder etwas Obst, Löwenzahnpellets. Einmal die Woche mache ich einen kleinen Wasserwechsel (dazu habe ich einen speziellen Schlauch, der vorne mit einem Seidentuch verschlossen ist, damit die kleinen Krebse nicht mit dem Wasser abgesaugt werden).

Fotos - kleine Krebse ganz groß

Mexikanische Kampfkrebse

Mexikanische Kampfkrebse

Mexikanische Kampfkrebse

Mexikanische Kampfkrebse