Artemia Tagebuch Teil 2 / 1. Generation

Der erste Teil des Tagebuches, Vom Ei zur ausgewachsenen Artemie, ist hier zu finden:

Artemia Tagebuch reloadet

27.07.2010
Jetzt ist es soweit: ich habe haufenweise ausgewachsene Artemien im Becken. Das neue Becken hatte nach einer Woche die gleichen Wasserwerte wie das alte Becken und so habe ich es heute gewagt: ich habe beide Gruppen zusammen in ein Becken gegeben. Das Wasser wurde vermischt (das alte Becken hatte 3 l, das neue fasst 6 l, war aber nur mit 3 l gefüllt) und die Artemien wurden vorsichtig umgesetzt. Nun schwimmen alle zusammen in 6 l und scheinen das gar nicht schlecht zu finden. Belüftet wird das Becken übrigens nur mit einem Strohhalm, aber das scheint zu reichen.

So schaut das derzeitige Becken aus:
Artemie

Unsere Herbie hat nun auch endlich einen Lover gefunden - der Bengel hängt hartnäckig an ihr dran, es scheint ihr nicht immer zu gefallen:
Artemie

Andere würden sicher auch gern... *kicher*
Artemie

Das Nanobecken mit den 20 l ist auch eingerichtet und mit jeder Menge Technik ausgestattet, ich habe aber beschlossen, dort eine neue Artemienstadt wachsen zu lassen.

Es wird also einen Vergleich geben:
Auf der einen Seite das Nanobecken auf dem Schreibtisch mit künstlichem Licht, Heizung auf 25 °C, Lüfter (der aber nur zwischendurch kurz läuft, sonst wirbelt er das Becken doch zu sehr durcheinander, trotz Regulierung) und JLB Spezialsalzmischung (die allerdings das Wasser wirklich grün färbt, es sieht richtig brackig aus).Im Nanobecken sind am 24.07.2010 Eier zugeführt worden, am 25.07.2010 wuseln schon massenhaft Nauplien herum.
Und auf der anderen Seite das Becken ohne all diese Technik und mit normalem Salzwasser auf der Fensterbank. Hier habe ich aber auch vor, die Artemien in einigen Tagen in ein 20 l Aquarium umziehen zu lassen.
Beide Gruppen werden mit normalem JLB Artemio Fluid und dem Micro Futter von Aureo gefüttert.

30.07.2010
Heute Morgen kann ich Herbie nicht finden, bzw. ich kann sie zumindest nicht eindeutig identifizieren. Sonst war sie durch ihre großen Eisäcke leicht zu erkennen, aber es gibt keine Artemie mit großen Eisäcken mehr. Aber eine größere Artemie habe ich gefunden - sind das leere Eisäcke? "Leichen" fand ich auch nicht, das beruhigt mich ein wenig, aber ich bin mir unsicher... ist sie das???
Artemie

Viele Jungartemiendamen haben mittlerweile auch gefüllt Eisäcke, aber die sind alle viel kleiner als Herbie
Artemie

Mal zum Vergleich, so lustig schauen die Jungs mit ihren zu Greifzangen gewachsenen Antennen (Mandibeln) aus. Damit halten sie sich beim Paarungsakt (der ewig dauert) hinten an den Weibchen fest.
Artemie

Artemie

Man sieht nun eigentlich immer irgendein Pärchen verbunden, meist sogar mehrere. Also wer seine Kinder nicht aufklären will, sollte auf Artemien wirklich verzichten *kicher*.

Beckenvergleich
So sieht das Becken mit den großen Artemien derzeit aus, das Wasser ist von den Algen leicht grün und es ist viel Leben im Becken.
Artemie

Das Nanobecken hingegen wird wohl ein Rückschlag, das Becken ist quietschgrün, es riecht aber frisch und die Verfärbung kam wohl von dem JLB Salz zusammen mit dem Tontopf, der etwas ausfärbt. Das Becken wird noch nicht beheizt, da die Temperatur immer bei gut 25 °C liegt, ich vermute, die Beleuchtung heizt schon genug auf. Es wuseln viele Nauplien drin rum, also so ganz aufgegeben habe ich es noch nicht.
Artemie

01.08.2010
Schock gestern nach dem Einkaufen. Das Wasser im Nanobecken war über 28 °C. Nun habe ich auf schmerzhafte Weise gelernt, dass die Temperaturanzeige auf einer Aquariumheizung (die ja zum Becken dazu gehörte) nicht stimmen muss. Ich hatte die Heizung schon Gestern eingeschaltet, da es hier in den letzten Tagen sehr kalt war und die Temperatur im Becken auf 20 °C abgefallen war. Das Ergebnis ist leider, dass alle großen Nauplien tot sind. Allerdings sind viele ganz frisch geschlüpfte da. Die großen Nauplien haben die hohe Temperatur nicht vertragen, aber aus den wohl noch vorhandenen Eiern sind durch die Wärme viele neue geschlüpft. Ich lasse es jetzt so, bin aber total frustriert. Eine andere Beobachtung habe ich noch gemacht: nachdem ich klares Salzwasser nachgegossen hatte, wurde das Wasser im Becken innerhalb von 48 Stunden immer heller... jetzt kann ich sogar die Rückwand sehen.

Ich bin mir aber immerhin sicher, dass Herbie in ihrem anderen Becken lebt und völlig ok ist. Herbie hat nämlich ein Erkennungszeichen, eine winzige Wucherung auf einem ihrer Eisäcke. Und diese junge Dame hier ist größer als alle und hat die gleiche Wucherung und der Eisack füllt sich wieder - ergo muss es wohl wirklich Herbie sein:

Artemie

Auf dem Bild ist es nicht zu erkennen, aber oben auf dem Becken schwimmen plötzlich massenhaft Eier, die waren vorher sicher nicht da - ob wir wohl Herbiebabys bekommen?

Artemie

Leider fanden wir eben auch eine ausgewachsene Artemie tod im Becken.

02.08.2010
Auch heute fanden wir einige tote Artemien im Becken. Wir gehen davon aus, dass sie etwa einen Monat alt wurden. Wir sind uns nicht sicher, ob Herbie noch lebt. Eine der großen Weibchen hat einen ähnlichen Eisack wie Herbie, aber ein wenig anders schaut sie schon aus.

Artemie

Heute zogen die Artemien in ihr entgültiges Domizil. Ich habe ja langsam ein schlechtes Gewissen, wegen der ganzen Umzüge, aber wer konnte denn auch damit rechnen, dass der Sommer so schnell vorbei ist und die Artemien so zügig in ein Becken mit Heizung umziehen müssen? Für die kleinen Becken gibt es keine passenden Heizungen (jedenfalls fanden wir keine). Also wurde ein 20 l Becken eingerichtet. Wir haben 9 frische Liter Salzwasser (ein Gemisch aus Hobby Artemiensalz und reinem Meersalz) eingefüllt und es über Nacht stehen lassen. Heute zogen dann die Artemien mit ihrem gewohnten Wasser und ihrer gewohnten Einrichtung um. Als neue Einrichtung bekamen sie einen Tontopf (den ich schon vorher einige Tage gewässert hatte, damit er nicht mehr ausfärbt), zwei Seidenpflanzen und Muscheln. Als Bodengrund dient 2,5 kg feiner Aquarienkies, etwas Garnelenkies und ein kleiner Berg Natursteinchen. Das Becken verfügt über eine Heizung und einen Ausströhmer, letzterer wird nur zweimal am Tag angestellt. Die Heizung werden wir ab Morgen langsam laufen lassen.

Artemienbecken

Artemienaquarium

Einer der Jungs schwimmt regelrecht übermütig durch das Aquarium, hier erkundet er den Kieselhaufen...
Artemienbecken

Aber auch die Mädels sind neugierig... und sie sind sehr klein im Vergleich zu einem Blatt der Seidenpflanze..
Artemienbecken

Insgesamt wirken sie auch einige Stunden nach dem Umzug alle recht munter, hoffen wir mal, dass das Morgen auch noch so ist.

In dem anderen Aquarium sind über Nacht etwa 50 % der Nauplien verschwunden, aber es sind immer noch viele da. Die Heizung ist nun auf 22°C eingestellt und hält die Temperatur seit dem auf gut 24-25°C.

03.08.2010
Alle putzmunter, obwohl ich mir nicht gaaanz sicher bin, ich zähle nur 10 ausgewachsene, es müssten aber 11 sein. Viele Halbwüchsige haben aber den Umzug nicht überstanden, dafür gibt es massenhaft Nauplien am Beckenrand. Wir haben ein Thermometer gekauft und angebracht - im Becken sind tagsüber 23 °C, also bleibt die Heizung doch erstmal aus. Es gab noch etwas kitschige und überteuerte Deko ;-)

Ausnahmsweise mal ein großes Bild
Artemienbecken

Artemien schwimmen vor Deko...
Artemien

Artemien

Herbie am Beckenrand... ja, sie lebt noch *freu* ...
Artemien

04.08.2010
Im Nanobecken sind viele viele Nauplien weg, ich befürchte, da werde ich wohl mit meinen Artemien keinen Erfolg mehr haben :-(

Aber im kleinen Aquarium sind alle putzmunter. Ich versuche derzeit übrigens auch, in einem Extrabecken Algensteine zu ziehen, das ist auch recht spannend, ich werde bei Gelegenheit davon berichten.

05.08.2010
Heute waren 5 erwachsene Artemien tod, irritierend: alle lagen nah beieinander im Becken. Einen Grund konnten wir nicht ausmachen. Wir sind nicht sicher, ob Herbie noch lebt, ich vermute nicht. Derzeit sind nur noch 5 - 6 ausgewachsene Artemien da. Es gibt einige Halbwüchsige und massenhaft Nauplien, die sich erstaunlich gut entwickeln (so schnell habe ich sie noch nie wachsen sehen). Das Nanobecken habe ich leider aufgeben müssen :-(

07.08.2010
Nur noch zwei Artemien im Becken. Heute Morgen waren es noch drei, aber der einzige Kerl der noch übrig war, ist im Laufe des Tages gestorben. Wieso alle Artemien gestorben sind, können wir nicht sagen, vielleicht war der letzte Umzug doch zuviel für sie, oder wir haben die neue Einrichtung oder das neue Becken nicht gründlich genug abgekocht? Viele viele Nauplien wuseln umher. Sie sind jetzt 4 Tage alt. Ich hoffe, dass von den Nauplien einige erwachsen werden. Wir fahren für eine Woche in den Urlaub - erst dann werde ich hier berichten können, wie es im Becken aussieht (keine Sorge, alle Tiere hier werden in der Zeit gut versorgt, wir wohnen nicht alleine hier).

22.08.2010
Nach dem Urlaub waren keine erwachsenen Artemien mehr im Aquarium. Nur einige Nauplien schwimmen recht munter umher. An einem sehr heißem Tag, an dem ich auch das Wasser im Becken nachgefüllt habe, sind viele Nauplien neu geschlüpft. Sie sind nun etwas mehr als eine Woche alt und es sind noch einige da. Hoffentlich überleben sie.

Das Nanobecken bekommt nun eine eigene Seite:

Die Nano's

Das Tagebuch geht hier weiter:

Artemia Tagebuch Teil 3

Für die schlechte Bildqualität muss ich mich entschuldigen, leider habe ich kein Makroobjektiv und ich kann mir derzeit auch keins leisten.